Die Frotheimer Fachwerkkapelle, "Alte Klus" genannt, wurde im Jahre 1818 erbaut, steht heute unter Denkmalschutz und gilt inzwischen als Wahrzeichen Frotheims. Die Frotheimer brauchten einen Raum für Gottesdienste, sowie für Trauergottesdienste (erst 1842 wurde ein eigener Friedhof angelegt), darum entschloss man sich 1818 trotz großer Armut zum Bau der Kapelle, die mit erheblichen Eigenmitteln der Gemeindemitglieder errichtet wurde. Insgesamt beliefen sich die Spenden auf 334 Taler. Eine Gedenktafel nennt 87 Namen der "edlen Stifter und wohltätigen Geber der Kapellengemeinde.

Die Kapelle wurde als schlichter Fachwerkbau mit 3-seitigem Chor und einem Glockenreiter über der Fassade gebaut. Die Gesamtkosten beliefen sich auf 1122 Reichstaler, 4 Groschen und 4 Pfennige. Das Innere bildet einen schlichten Saal mit flachem Holzdach. Der Boden ist mit Ziegelsteinen ausgelegt. In der Kapelle befindet sich noch das alte Eichengestühl aus dem Jahre 1818. An der Ostseite im dreiseitigen Chor befindet sich der Altar, darüber die Orgel und vor dem Chor an der Südseite die Kanzel.

Die Klusglocke wurde bereits im Jahre 1790 zum Preis von 47 Reichstalern, 4 Groschen und 4 Pfennigen angeschafft. Bis zur Errichtung der neuen Friedhofskapelle hat sie in der Klus ihren Dienst getan und fand ihre Heimstatt im Turm der neuen Frotheimer Volksschule. Nach dem Bau der neuen Friedhofskapelle drohte die Klus mehr und mehr zu verfallen. Im Jahre 1967 hat sich der Landeskonservator von Westfalen intensiv um die Erhaltung und Wiederherstellung bemüht, so dass der sich schon im Gespräch befindliche Abbruch verhindert wurde. Im Jahre 1975 wurde dann das Dach erneuert, Fensterscheiben ersetzt und die Fachwerkwände, die herauszufallen drohten, instandgesetzt. Die Renovierung des morschen Westgiebels erfolgte im Jahre 1987. Die Klus wird heute für verschiedene kulturelle Veranstaltungen, als auch für Trauungen genutzt.

Aktueller Termin

 

Die Dorfhandwerker treffen sich immer am

 zweiten Samstag jeden Monatas um 09:00 Uhr

 

in der Werkstatt an der Brammeyers Scheune

 

Zu diesem Treffen sind auch alle interessierte Dorfbewohner herzlich eingeladen.

 

Aktuelle Termine

Jeden 1. Samstag im Monat findet um

17:00 Uhr

eine Andacht

mit Christiane Seibel

in der Frotheimer Klus statt.

(Dauer ca. 30 Min.)

 

Frotheimer Dorfgemeinschaft e.V. · Diepenauer Straße 52 · 32339 Espelkamp · info@frotheim.de